Der Euro-Schlüssel für Behindertentoiletten

Der Club Behinderter und ihrer Freunde Darmstadt e.V.  (CBF) entwickelte 1986 das Konzept zum einheitlichen Schlüssel für Behindertentoilette (den Euroschlüssel).  Das ist grundsätzlich ja eine tolle Idee, bedeutet es doch, dass die Toiletten nicht ausgerechnet dann, wenn es besonders drängt mal wieder von einem nicht behinderten besetzt sind, dass sie weniger verschmutzt oder kaputt gemacht sind etc..

Ein echtes Problem sind Behindertentoiletten mit Euroschlüssel allerdings für diejenigen behinderten Menschen, die keinen Euroschlüssel besitzen. Der Schlüssel wird nämlich leider nicht zusammen mit dem Schwerbehindertenausweis mit den entsprechenden Merkzeichen ausgehändigt. Es gibt beim Versorgungsamt auch nur auf konkrete Nachfrage Auskunft, wo der Schlüssel zu beziehen ist. Darüber hinaus kostet er immerhin 18 Euro. Für den einen oder anderen, der mit einer kleinen Rente oder Hilfe zum Lebensunterhalt klar kommen muss ist das viel Geld. Zum Problem wird der Euroschlüssel auch dann, wenn er beispielsweise für einen Aufzug oder Treppenlift benötigt wird, und der Betroffene ihn nicht hat.

Vielerorts sind die einzigen erreichbaren Behindertentoiletten nur mit dem Euroschlüssel zu benutzen, manchmal gibt es gleich nebenan Toiletten für nichtbehinderte, die nicht verschlossen sind (- glücklich für die Rollifahrer, die noch ein paar Schritte laufen können – ). Beispielweise in Travemünde an der Ostsee ist das so. (Wie gut, dass das Personal eines in der Nähe gelegenen Hotels, das über eine Behindertentoilette verfügt, sehr freundlich und hilfsbereit ist!)

Es muss eine andere Lösung her! Der Euro-Schlüssel an sich ist eine gute Sache! Aber er müsste auch jedem, der ihn benutzen darf, zur Verfügung stehen.  In Östereich beispielweise wird der Schlüssel bei entsprechenden Vorraussetzungen kostenlos abgegeben. Dann sollte vielleicht grundsätzlich zusammen mit dem Schwerbehindertenausweis ein Flyer ausgegeben werden, in dem darüber informiert wird, wo der Euro-Schlüssel zu beziehen.

In Deutschland bekommen Schwerbehinderte den Euro-Schlüssel hier: (entnommen der Homepage des CBF: http://www.cbf-da.de/)

Von wem bekommt man einen Toilettenschlüssel für die

Behinderten-WC´s?

Vom Club Behinderter und ihrer Freunde Darmstadt e.V. (CBF)!

Der CBF Darmstadt entwickelte und setzte 1986 das Konzept zum einheitlichen Schlüssel für Toiletten in Raststätten auf Autobahnen usw. Nun vertreiben wir zentral in Deutschland und im europäischen Ausland den EURO-Toilettenschlüssel.

Der CBF ist darauf bedacht, dass der Schlüssel Menschen mit einer Behinderung ausgehändigt wird, die auf behindertengerechte Toiletten angewiesen sind. Das sind z.B.: schwer Gehbehinderte; Rollstuhlfahrer; Stomaträger; Blinde; Schwerbehinderte, die hilfsbedürftig sind und gegebenenfalls eine Hilfsperson brauchen; an Multipler Sklerose, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und Menschen mit chronischer Blasen- / Darmerkrankung. Auf jeden Fall erhält man einen Schlüssel, wenn im Schwerbehindertenausweis

  • das Merkzeichen: aG, B, H, oder BL
  • G und 70% aufwärts, 80, 90 oder 100%

enthalten ist.

Um Missbrauch zu vermeiden, muss bei der Bestellung des EURO-Schlüssels eine Kopie des Schwerbehindertenausweises, bei Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa ein ärztlichen Nachweis an den CBF Darmstadt gesandt werden. Die Preise sind:

  • EUR 18,- für einen EURO-Toilettenschlüssel oder
  • EUR 25,- für den Schlüssel und das Verzeichnis „DER LOCUS“
  • EUR 8,- für den Behindertentoilettenführer „DER LOCUS“ als Einzelexemplar

Porto und Verpackung sind darin enthalten. Nutzen Sie auch unser Online-Bestellsystem unter

www.cbf-darmstadt.de

Die Kopie des Schwerbehindertenausweises schicken Sie bitte an folgende Adresse:

CBF Darmstadt e.V.
Pallaswiesenstr. 123a
64293 Darmstadt

Trifft die Ausweiskopie beim CBF Darmstadt ein, erhält der Absender unverzüglich den Schlüssel und / oder den Behindertentoilettenführer „DER LOCUS“ zugeschickt. Es enthält über 6.700 Toilettenstandorte in Deutschland und Europa.

Behinderten- oder ähnliche Einrichtungen können den EURO-Toilettenschlüssel auf Rechnung erhalten; das Einreichen der Ausweiskopie entfällt hier.

Auch in der Rehaklinik mal nachfragen

Zur Zeit bin ich in den Schmieder Kliniken in Allensbach zur Reha. Hier habe ich einen Hinweis am Schwarzen Brett entdeckt, dass der Euroschlüssel hier in der Klinik auch erhältlich ist.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Der Euro-Schlüssel für Behindertentoiletten

  1. Pingback: Ein Nachmittag durch Neumünster gerollt | Inklusion oder das ganz normale Unterschiedlich-Sein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s